Zum Hauptinhalt springen

Was ist der Unterschied zwischen "Notstrom" und "Inselbetrieb"?

Notstrom
Wenn das AC-Netz ausfällt, dann liefert der Batteriespeicher weiterhin Strom. Im Falle eines salidomo© geschieht die Umschaltung auf Notstrom unter 20 Millisekunden – man merkt also gar nichts von der Umschaltung.

Inselbetrieb
Wenn das AC-Netz ausfällt, dann funktionieren auch alle Produzenten (PV-Wechselrichter oder Solarladeregler) und die Verbraucher weiter. Die Produzenten werden über eine variable Frequenz des Wechselstromes gesteuert (Frequenz rauf -> PV-Produktion drosseln, Frequenz runter -> PV-Produktion erhöhen). Der Inselbetrieb ist also eine erweiterte Notstrom-Versorgung – im Fachjargon auch "AC-Microgrid" genannt.

Ein salidomo© kann beides. Falls der PV-Wechselrichter am AC-Eingang des salidomo© angeschlossen ist (zwischen Netz und salidomo©), dann stellt der PV-Wechselrichter bei Netzausfall auch ab. Falls der PV-Wechselrichter am AC-Ausgang des salidomo© angehängt ist (zwischen salidomo© und den "kritischen" Lasten, die auch ohne Netz versorgt werden), dann funktionieren die PV-Wechselrichter weiter und werden vom salidomo© über Heben und Senken der Frequenz gesteuert. (Für diesen Fall ist unbedingt die 1:1-Regel zu beachten).

Werden am salidomo© DC/DC-Wandler (genannt "Solarladeregler") angehängt, die den DC-Solarstrom in DC-Batteriestrom wandeln, dann funktioniert die PV-Anlage sowieso unabhängig vom AC-Netz. Im salidomo© sind DC-Anschlüsse für Solarladeregler vorgesehen.


1:1 Regel oder wie viel Photovoltaikleistung kann ich im Inselbetrieb nutzen

Werden am AC-Ausgang des salidomo© PV-Wechselrichter angehängt, mit dem Ziel, dass Solarstrom auch bei Netzausfall weiterhin im Inselbetrieb zur Verfügung steht, dann gilt es Folgendes zu beachten:

  1. Die am AC-Ausgang des salidomo© angeschlossene PV-Wechselrichterleistung (kVA) darf die Batteriewechselrichterleistung des salidomo© nicht überschreiten. Beim salidomo© 9 und 18 sind dies maximal 9 kVA PV-Wechselrichterleistung und beim salidomo© EXT 27 und 36 sind es maximal 15 kVA PV-Wechelrichterleistung.
  2. Achtung Technik-Nerds: Man kann die Leistung eines PV-Wechselrichters mit einem zuverlässigen Netzüberwachungsrelais und entsprechender Konfiguration des PV-Wechselrichters bei Netzausfall unter die Leistung der Batteriewechselrichter drosseln. Victron mahnt aber ausdrücklich vor dieser Leistungsdrosselung ab. Wenn die Wechselrichter oder Hausgeräte auf Grund von hohen Spannungsspitzen** kaputt gehen, werde keinerlei Garantie übernommen.

** Die Spannungsspitzen entstehen bei grossen Lastschwankungen im Inselnetz und gleichzeitig allzu grosser PV-Leistung, die nicht schnell genug gedrosselt werden kann durch die Frequenzregulierung der Victron Wechselrichter. (Die Produktion kann nicht schnell genug an den Verbrauch angepasst werden)